Reichenbach – deine Stadt, deine Ideen

Auswertung INSEK (V)

Umwelt¹

Innerstädtische Grünbereiche

Innerstädtische Grünbereiche sollen erhalten, geschützt und gepflegt werden. Klimaökologische Ausgleichsflächen im städtischen Bereich sind weiter zu entwickeln und zusätzlich anzulegen. Bäume und Gehölze zur Verbesserung der Filterfunktion im Stadtgebiet sollen stetig nachgepflanzt werden. Die Anpflanzung von Laubbäumen ist zu diesem Zwecke erforderlich. Die betrifft besonders Tallagen, das Stadtzentrum und das Neubaugebiet.

Ziel:

  • Bachlagen mittels Durchgrünung und Renaturierung pflegen (Friesen, Oberreichenbacher Bach/Seifenbach, Raumbach)
  • Parkanlagen im Bestand sichern (Trinitatispark, Stadtpark, Dammsteinsenke, Friedrich-Engels-Park, Grünzug Sperlingsberg, Park der Generationen, Hauptfriedhof)
  • Durchgrünung der Wohnquartiere
  • Parkanlagen, Grünflächen, Teilflächen oder Bäume mit Patenschaften versehen
  • Renaturierung von Industriebrachen (Rückbau und Begrünung)
  • Private Grünflächen erhalten
  • Baumbestand entlang von Straßen und Gewässern erhalten und unbegrünte Straßen bepflanzen und entwickeln
  • Förderverein Parkanlagen der Stadt Reichenbach im Vogtland
  • Pflege durch Heckenschnitt im 5-Jahresrythmus, Baumsichtungen nach VTA, Großgrün nach Nutzen auswählen
  • Information der Bevölkerung über Naturschutz, Biotope, Naturdenkmäler, ökologische Schutzsysteme, Überschwemmungsgebiete, Grünflächen, usw.

Waldflächen

scanFür das Reichenbacher Klima stellen Waldbestände eine äußerst wichtge Ausgleichsfunktion dar. Gleichzeitig stellt er Lebensraum für einheimische Pflanzen und Tiere dar und bietet den Besuchern ein Naherholungsgebiet.

  • Steinpöhl, Dragonberg, Mühlberg, Karlshöhe, Pürzels Wald, Schwarze Katz, Walkholz, Bürgerholz, Schöne Aussicht, Buchwald, Gänseleite, Gerichtshübel, Alter Friedhof, Stadtpark

Bestehende Wälder sollen erhalten und erweitert werden. Im Waldmehrungsplan wurden 30 potentielle vorgesehene Erstaufforstungsflächen vorgesehen.

 

Biotope

In Reichenbach sind verschiedene Biotope zu finden. Diese Biotope unterliegen dem gesetzlichen Schutz und alle Maßnahmen, die zu ihrer Zerstörung führen könnten, sind verboten.

  • Streuobst-, magere Frischwiese
  • Nasswiese
  • Schutzgewässer
  • Sumpf

Naturdenkmalschutz

  • Bachtal Friesen, Wiesenteich, Hirschstein, Baumbestand im ehemalige Schlosspark, zwei Kleinstweiher Rotschau,Eiche Lindengruppe Friesen, Liegende Falte, Stollen Alaunwerk

Ziel ist es die Bestandsdaten zu aktualisieren und anschließend zu prüfen. Der Schutzgrund soll zeitgemäß aufgearbeitet werden. Danach sollte die Landesdirektion Abt. Umweltschutz  die Denkmäler bewerten.

Zweites bedeutendes Ziel ist die Erhaltung, der Schutz und die Pflege der Naturschutzdenkmäler. Hierzu soll der Bund Ortsgruppe Göltzschtal/RC in den Prozess eingebunden werden.

Im Fachkonzept Umwelt thematisiert das INSEK weiterhin die Emissionen durch Verkehr und Industrie sowie die Wasserschutzzonen der Stadt Reichenbach. Tiefgreifender Ausführungen dazu sind im Konzept nachzulesen.


QUELLEN:

  • Gesamtstädtisches Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) – Reichenbach im Vogtland

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>