Reichenbach – deine Stadt, deine Ideen

Projektidee

Das Jahr 2015 hat gerade begonnen und die Stadt Reichenbach und der Gewerbeverein Reichenbach e.V. “Gemeinsam für Reichenbach” hat mit der Agentur realitätsverlust. Marketing und Event gemeinsam ein einzigartiges Projekt erarbeitet, welches die Bürger einbeziehen soll um eine lebenswerte Innenstadt zu gestalten. Dafür brauchen wir natürlich deine Hilfe. Die Beteiligung kann auf verschiedenen Varianten stattfinden. Auf der einen Seite hoffen wir, dass du mit uns auf unserem Blog sowie auf Facebook diskutierst, Themen auswertest und gemeinsam Ideen suchst. Auf der anderen Seite werden wir verschiedene Gesprächsrunden veranstalten. Wo wir wieder Themen aus dem Blog aufgreifen. Der erste dieser Termine wird am 27. Januar 2015 bei uns in der Agentur stattfinden – dabei wird es um die Allgemeine Situation, vor allem in der Innenstadt, gehen.

Wer ist eigentlich dieses wir? Wir sind die Agentur realitätsverlust. Marketing und Event. Unser Team besteht aus drei Personen – Lisa Rauh (27), Robert Seidel (26) und Severin Zähringer (26). Wer mehr über uns erfahren möchte, kann das auf unserer Referenzseite tun.

Über was wird der Blog schreiben? Die Themen des Blogs werden ganz unterschiedlich sein – zu Beginn werden wir eine Bürgerbefragung über den Blog durchführen. An dieser kann ebenfalls über die ausliegenden Fragebögen in der Innenstadt teilgenommen werden. Weiterhin werden wir Auswertungen von verschiedenen bestehenden Konzepten und Datenmaterial durchführen und euch das hier auf der Seite entsprechend präsentieren. Ebenfalls die Ergebnisse der verschiedenen Veranstaltungen werden Themen des Blogs sein. Weiterhin sind wir offen für eure Vorschläge – was denkt ihr, welche Themen sind relevant für die Entwicklung der Stadt. Vorschläge dürft ihr gern in den Kommentaren hinterlassen.

Was kommt am Ende dabei raus? Das Ziel der ersten Phase soll ein SWOT-Profil sein. SWOT steht dabei für die englischen Begriffe Strenghts, Weaknesses, Opportunities und Threats, zu deutsch – Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Im weiteren Verlauf sollen gemeinsam Ziele festgelegt werden und dafür passende Maßnahmen gefunden werden. Dabei ist es wichtig, das sowohl Ziele als auch Maßnahmen gemeinsam getragen und umgesetzt werden. Ein erster fachlicher Ergebnisbericht wird voraussichtlich am 28. Februar 2015 erscheinen.

Soviel erst einmal zu den grundlegenden Fakten. Habt ihr noch Fragen und Anregung dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar – wir freuen uns über zahlreiche, aufregende Diskussionen.

Unser Motto: Reichenbach – deine Stadt, deine Ideen!

7 Kommentare zu “Projektidee

  1. Angelika Riechert

    Meine aktuelle Idee wäre inspiriert vom heutigen Artikel in der FP: http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Sachsen-wagt-den-Neustart-fuer-die-Landesausstellung-artikel9087930.php, dass sich Reichenbach doch auch für die jetzt dezentrale Landesausstellung bewerben sollte.

    Wir haben den ursprünglichen Horch-Standort und die Textilfachschule. Ich finde die Textilfachschule schreit nach einer Ausstellung. Es gibt die Bücher von Dr. Viebahn, die viel von der Textilindustrie unserer Region erzählen und noch leben die letzten der Fabrikanten…

    Wenn wir durch die Landesausstellung Besucher in die Region bringen können, dann würde auch das zur Belebung der Innenstadt beitragen. Gibt es vielleicht sogar schon Bestrebungen in diese Richtung?

    1. RobertRobert

      Hallo Frau Riechert,

      vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihr Interesse, Reichenbach nach vorn zu bringen. Ihre Idee ist auf jeden Fall geeignet, die Zukunft der Stadt positiv zu gestalten. Wir werden Ihren Vorschlag in unsere Ideensammlung mit aufnehmen und auf seine Umsetzbarkeit prüfen.

      Über weitere Ideen würden wir uns sehr freuen.

  2. Christian-Frank Knobloch

    Es ist schwer Ideen zu finden, die langfristig einen Nutzen haben. Sicherlich ist eine Industrieausstellung etwas schönes, nur ziehen dadurch mehr Menschen in die Stadt, welche Kosten bleiben danach. Wir dürfen nicht in den gleichen Rhythmus verfallen, wie Plauen, wir brauchen dies und das und vielleicht noch davon. Unsere Stadt ist einem Schrumpfungsprozess, dieser erscheint zwar erschreckend, aber es gehört dazu. Wir gesunden so zusagen auf eine Basis mit der sich gut arbeiten lässt.
    Was wir wirklich benötigen ist eine Stadt die sich Aktiv mit den Problemen auseinander setzt.
    Was unsere Stadt braucht sind weitere Arbeitsplätze, eine neue Ausrichtung oder Konzept für die Innenstadt. Konzepte wie sich die Stadt bis 2030 städtebaulich verändern soll. Ideen wie man wieder Menschen für diese Stadt begeistern kann, das funktioniert nicht nur durch Arbeitsplätze. Unsere Stadt benötigt Arbeitgeber die gute Löhne zahlt und nicht an der Mindestgrenze herum kratzt. Wir benötigen Unternehmen die sich mit der Stadt identifizieren und mit gestalten. Wir müssen unsere Kultur-und Jugendeinrichtungen weiter unterstützen, das gilt nicht nur für die Stadt als finanzieller Unterstützer, nein! auch jeder einzelne Bürger ist gefragt.
    Das Motto “Das Wir” das müssen alle Bürger in der Stadt umsetzen nicht nur die Händler, ein Unternehmen oder Partei, Nein Wir alle sind gefragt

    1. SeverinSeverin Autor des Beitrags

      Und wir hoffen, dass unser Projekt ein Anfang ist, dass wirklich so viele wie möglich sich beteiligen und helfen die Stadt zu gestalten. Danke für dein kurzes Statement.

  3. F. Lorenz

    Hallo liebes Organisationsteam,

    erstmal ein großes Lob und vielen Dank, dass ihr euch der Sache so engagiert annehmt – es ist sehr begrüßenswert, dass endlich eine Bündelung der Ideen, Kräfte und auch der verschiedenen Verbände und Organisationen stattfindet. Da ich leider zu dem Bürger-Talk nicht kommen konnte, hier noch einige Ideen und Anregungen von mir:

    1. Die Überlegungen zum Umbau der Post sollten nicht nur in Richtung eines reinen Einkaufstempels gehen. Sinnvoller wäre eine gute Mischung aus Einzelhandel und Freizeitangebot, welche ebenfalls die Innenstadt beleben würden. Z.B. eine Bowlingbahn im Keller, ein kleines Clubkino unterm Dach für besondere Filme (was es in der Umgebung so nicht gibt) oder ein Fitnessstudio oder eine Sauna, die in RC gänzlich fehlt. Auch hoffe ich auf ein einladendes Café mit Außenbereich zur Fußgängerzone.

    2. Kunst und Kultur sollten in das Blickfeld der Bürger gerückt werden. Wir haben einige große Persönlichkeiten zu bieten neben der Neuberin. Z.B. erschrecke ich immer wieder, wie wenige Leute Wolfgang Mattheuer und seine Leistungen kennen. Sogar im MOMA in New York hängt ein Bild von ihm mit dem Hinweis Geburtsstadt Reichenbach!!! Unser Museum hat glaube noch nicht einmal ein Gemälde oder Drucke von ihm, welche zur Zeit auf dem Kunstmarkt noch ganz erschwinglich wären im Übrigen. Auch gehört die Kunsthalle Vogtland nicht in eine Büroetage, wo keiner darauf aufmerksam wird. Wir haben wirklich genügend Leerstand in bester Lage. Solche, zum Teil sehr guten Ausstellungen, gehören in eine Galerie mit großen Schaufenstern, die zu jeder Tages und Abendzeit die Blicke auf sich zieht. Kunstliebhaber aus Zwickau, Plauen und der weiteren Umgebung würden durch regelmäßige Vernissagen sicherlich angezogen werden.

    3. Im Zuge der Städte-Ehe mit Mylau sollte die Idee des “Grünen Bandes” vom Park der Generationen bis zur Göltzstalbürcke wieder aufgenommen und umgesetzt werden. Ein Rad- , Jogging-, Flanier- und Skaterweg wären ideal. Auch ein Trimm-Dich-Pfad mit einigen Sportgeräten im Park selbst oder auf diesem Weg könnte sportliche Leute anziehen und somit das Stadtbild beleben. Zumindest im Sommer sollte auch ein gut sichtbares Café oder ein Biergarten im Park der Generationen betrieben werden. Längeres Verweilen der Spazierenden wäre garantiert. Hier könnte vielleicht das jüdische Zentrum mit seiner idealen Lage im Park ins Boot geholt werden.

    Viele Grüße
    F. Lorenz

  4. BestLance

    I have noticed you don’t monetize your page, don’t waste your traffic, you can earn extra bucks
    every month because you’ve got high quality content. If you want to know how to make extra bucks, search for: Ercannou’s essential adsense alternative

  5. BestGudrun

    I have noticed you don’t monetize your website,
    don’t waste your traffic, you can earn extra bucks every month.
    You can use the best adsense alternative for any
    type of website (they approve all websites), for more details simply search
    in gooogle: boorfe’s tips monetize your website

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>