Reichenbach – deine Stadt, deine Ideen

Spaziergang durch die Stadt

Bericht über den Reichenbach aus Sicht des Bürgers. Dies spiegelt in keiner Weise die Meinung der Agentur wieder sondern ist ein subjektiver Blick auf Reichenbach und dient dazu Probleme und Lösungsansätze zu finden.:

Tag 1
Meine Frau und ich haben uns auf den Weg in die Stadt gemacht und staunten nicht schlecht, das manche Gerüchte sich bestätigen, wenn es um die Sauberkeit und das Gesamtbild der Stadt geht. Je näher man dem Bahnhof kommt, desto mehr Müll findet man auf den Fußwegen. Neulich sah ich wie ein kleines Mädchen ohne nach zu denken, Ihre Papiertüte fallen lies und weiter lief. Unser Spaziergang führte uns in die Innenstadt, auch hier findet man immer wieder Müll der achtlos auf die Straße oder auf Bänken zurück gelassen wird. So waren wir uns einig, das auf der Zwickauerstraße an der Bushaltestelle auf der Seite der Sparkasse ein Mülleimer fehlt.
Da wir auch ein wenig einkaufen wollten, führte uns der Weg ins städtische Kaufhaus. Mittlerweile bin ich sehr zufrieden mit dem Angebot, jedoch ist das Personal in der oberen Etage nicht bei der Sache. Der Kunde wird meist nicht beachtet, es wird lautstark beschwert was im Unternehmen nicht in Ordnung ist. Was uns aufgefallen ist, das sich zwar die Zielgruppenorientierung auf eine breite Masse aufgestellt hat, aber die liebe zum Detail fehlt. Die Abteilung für Dekoration, könnte man vielleicht gemütlicher einrichten, gestalten, schon fast wohnlich. Die Schuhabteilung bekommt man gar nicht so mit, da diese nicht Sichtbar ist. Dem schon in die Jahre gekommenden Kaufhaus fehlt das gewisse etwas, eine moderne Ausstattung.Weiter ging es zum Gemüsehändler um die Ecke. Es ist der Wahnsinn das man immer wieder neue Produkte entdeckt. Hier macht einkaufen Spaß, weil man hier den gewissen Reiz des entdeckens gratis bekommt. Im Großen und Ganzen waren wir zufrieden.
Tag 2
Heute hatte ich Lust mit Freunden einen Kaffee zu trinken. Kurzentschlossen ging es zur Braserie. Nun das ambiente sticht ins Auge, Wohlfühlfaktor modern und gemütlich, jedoch die Wartezeit ist beachtlich, 10 Minuten bis zur Bedienung, obwohl der Raum nicht gefüllt war. Man muss der Servicekraft zu gute halten Sie war allein. Die Getränke sind von guter Qualität, aber wenn man einen Strohhalm für einen Latte Macciato dazu gibt dann Bitte extra. Plastik hat für unsere Begriffe nichts in einem Kaffee zu suchen. Ist leider eine sündige Gastromode die immer noch bestand hat.  Da aber die Servicekraft sehr freundlich und zuvorkommend war gab es natürlich auch Trinkgeld. Was aber in Reichenbach fehlt sind angepasste Öffnungszeiten für Arbeitnehmer die bis 17:00 arbeiten.

Ein Kommentar zu “Spaziergang durch die Stadt

  1. Beate Werner

    Und wenn man zu Kindern oder Jugendlichen etwas sagt, höflich wohlgemerkt, muss man sich von denen noch beschimpfen lassen und Den Rest der Erwachsenen schaut irritiert weg.

    Meiner Meinung nach sollten auch unsere Vollzugsangestellten bei “Vermüllung” härter durchgreifen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>